Einzelhandel

Einkaufsparadies

Augsburg ist die Stadt der Nischen und das Zentrum der Vielfalt. Einkaufen, bummeln, schauen, was es gibt, die Preise und das Angebot vergleichen - das geht in Augsburg wunderbar, denn neben großen Kaufhäusern und Ketten gibt es auch das individuelle Angebot: In den kleinen Geschäften im eigenen Stadtviertel, in der Altstadt mit ihren Boutiquen, auf dem Stadtmarkt, wo frische Lebensmittel aus der Region angeboten werden oder im per Shuttle-Bus erreichbaren Shoppingcenter und in den Fachmärkten am Stadtrand.

Das gibt es nur in Augsburg: Die Dult zwischen Jakober- und Vogeltor lädt zweimal im Jahr zum Naschen, Flanieren und Kaufen an vielen kleinen Ständen ein. Auf einem der schönsten Christkindlmärkte Deutschlands trifft man sich zum Glühweintrinken und "ratschen" und findet meistens auch noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk. Auf dem "Handwerkerweg" liegen die Werkstätten verschiedenster Handwerksbetriebe mit ihrem außergewöhnlichen Sortiment. Verkaufsoffene Sonntage für die unentwegten Shopper sind ebenso im Terminkalender der Stadt eingetragen wie die Shoppingnight, in der die Geschäfte bis 24 Uhr geöffnet haben.

Die Stadt Augsburg sorgt mit ihrer 2010 beschlossenen Einzelhandelsstrategie dafür, dass die Auswahl an Waren, Restaurants und Geschäften groß und die Wege kurz bleiben. So soll die Stadt als Oberzentrum gestärkt, die Stadtteile als Handelsplätze für ihre Bewohner erhalten und die Zukunft des Einkaufsparadieses Augsburg vorbereitet werden. Denn sowohl für die schnelle Besorgung in der Mittagspause als auch für den ausgiebigen Stadtbummel mit anschließendem Café-Besuch soll es das passende Angebot geben.